10Differences.org
Die Enzyklopädie
der Differenzen

Was ist der Unterschied Zwischen Browser und Suchmaschine?

Der Hauptunterschied zwischen einem Webbrowser und einer Suchmaschine ist ihre Funktionalität. Ein Webbrowser ist dazu gedacht, jede beliebige Webseite auf dem Bildschirm Ihres Geräts darzustellen, während eine Suchmaschine auf der Grundlage Ihrer Suchanfrage gültige URLs auflisten kann.

Browser sind besser bekannt als Webbrowser, die auf einem Gerät wie einem Mobiltelefon, Smartphone oder Computer laufen. Eine Suchmaschine ist eine reine Website, die die Funktionalität bietet, nach möglichen Websites im Internet zu suchen, die Ihrer Suchabsicht entsprechen.

Es wäre falsch anzunehmen, dass ein Webbrowser mit einer Suchmaschine vergleichbar ist. Einige moderne Webbrowser bieten jedoch inzwischen eine integrierte suchmaschinenähnliche Funktion, die eine Suchmaschine imitiert.

Was ist ein Browser?

Die beliebtesten Webbrowser: Google Chrome, Microsoft Edge, Firefox, Opera & Safari

Ein Webbrowser ist eine Software oder ein Computerprogramm. Einige Beispiele sind Google Chrome, Mozilla Firefox, Microsoft Edge, usw. Es handelt sich um ein clientseitiges Tool, das auf dem Rechner eines Kunden läuft und dessen Ressourcen wie Festplatte (für Cache, Installation und Dateispeicher) und RAM nutzt. Ein Webbrowser ist zwar ein leichtgewichtiges Tool, aber die zunehmenden Funktionen und Merkmale haben ihn inzwischen zu einem schwergewichtigen Tool gemacht.

Ein Webbrowser ist für die korrekte Darstellung von Webseiten verantwortlich, die CSS, Markup, Javascript-Codes und andere Technologien enthalten. Er speichert auf der Client-Seite Cookies für die Websites und sendet sie an die entsprechenden Websites.

Cookies werden zum Beispiel benötigt, um den Benutzernamen und das Passwort für die automatische Anmeldung zu speichern. Auch das Speichern von Passwörtern ist jetzt auf der Benutzerseite durch einen Webbrowser möglich. Ein Webbrowser ermöglicht umfangreiche Anpassungen in Bezug auf Aussehen und Benutzerfreundlichkeit.

Außerdem kann er Websites davon abhalten, Ihre Surfaktivitäten zu verfolgen. Webbrowser müssen regelmäßig aktualisiert werden, damit allgemeine Fehlerbehebungen und neue Funktionen wirksam werden. Google Chrome ist ein solcher Browser, der das Anlegen mehrerer Profile auf demselben Computer ermöglicht, so dass Benutzer ihre beruflichen und privaten Surfaktivitäten voneinander trennen können.

Entwickler, die an Webentwicklungsprojekten arbeiten, können ihre Anwendungen zur Laufzeit über einen Webbrowser mit Hilfe der Entwickleroptionen (in den meisten Fällen die Tastenkombination F12) debuggen. Dies ermöglicht die Verwendung einer integrierten Entwicklerkonsole und das Debuggen ihrer Anwendungen.

Was ist eine Suchmaschine?

Die meistgenutzten Suchmaschinen

Eine Suchmaschine bleibt auf eine Website beschränkt und ermöglicht die Eingabe einer Suchanfrage und die Anzeige einer Liste möglicher Websites mit den entsprechenden Informationen. Wenn ein Benutzer zum Beispiel nach einer bestimmten Krankheit sucht, zeigt eine Suchmaschine eine Liste von Websites mit Inhalten zu dieser Krankheit an.

Suchmaschinen nutzen künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, um die Suchintentionen der Benutzer vorherzusagen. Sie versuchen auch, die nächsten möglichen Suchanfragen im Zusammenhang mit den vorherigen Suchen vorherzusagen. Wenn ein Benutzer zum Beispiel nach einer Krankheit sucht, wird als nächstes nach den Symptomen gesucht. Und wenn die Symptome mit denen des Benutzers übereinstimmen, wird nach den Behandlungen gesucht. Die Suchmaschine sagt all dies voraus.

Suchmaschinen können manchmal knifflig sein. Um zum richtigen Ergebnis zu gelangen, müssen Sie verstehen, wie sie funktionieren.

Suchmaschinen ernähren sich von den Schlüsselwörtern und versuchen, auf verschiedenen URLs in ihrer Datenbank nach passenden Schlüsselwörtern zu suchen. Eine Suchmaschine ist mit einer Datenbank mit Billionen von URLs verbunden, die im Internet aktiv sind. Sobald der Benutzer eine Reihe von Schlüsselwörtern eingibt, durchforstet der Crawler der Suchmaschine schnell alle URLs und gibt die relevanten Auswahlmöglichkeiten zurück. Es dauert weniger als eine Sekunde, bis der Crawler alle URLs und deren Inhalte durchforstet hat und die relevanten Ergebnisse zurückgibt.

Unterschiede zwischen einem Browser und einer Suchmaschine

Natur

Die Natur eines Webbrowsers ist eine Software oder ein Tool, das auf einem lokalen Rechner läuft. Eine Suchmaschine hingegen ist eine Website, die auf einem Cloud-Server läuft.

Operationen

Ein Webbrowser ist für die Darstellung von Webseiten, die Ausführung von Javascript, die Speicherung von Cookies und Passwörtern und die korrekte Ausführung von clientseitigem Code verantwortlich. Eine Suchmaschine hingegen durchsucht lediglich alle URLs in der Datenbank und gibt die am besten passenden Ergebnisse zur Suchanfrage zurück.

Lizenz

Webbrowser können kostenlos verwendet werden, und einige sind Open Source. Suchmaschinen sind jedoch niemals quelloffen, und der Benutzer weiß nie genau, welcher Prozess im Hintergrund läuft.

Kompatibilität

Webbrowser sind mit den meisten Betriebssystemen kompatibel, darunter Windows, macOS, Android und Ubuntu. Bei einigen Webbrowsern kann es jedoch zu Kompatibilitätsproblemen mit weniger populären Betriebssystemen wie Ubuntu und Android kommen.

Die Kompatibilität von Suchmaschinen mit der Hardware steht außer Frage, da sie auf der Client-Seite laufen und somit kein spezielles Betriebssystem benötigen. Sie sind mit allen Arten von Betriebssystemen kompatibel.

Speicherung/Datenbank

Webbrowser speichern Daten lokal im Cache (auf der Festplatte). Die Software wird jedoch in den RAM geladen. Suchmaschinen stützen sich auf Cloud-Datenbanken, um alle URLs und andere Metadaten zu speichern. Sie haben nichts mit dem lokalen Speicher des Benutzers zu tun.

Laufende Umgebung

Webbrowser werden lokal ausgeführt, während Suchmaschinen auf dem Server laufen. Ein Webbrowser benötigt eine günstige Umgebung, um auf einem PC zu laufen, z.B. eine bestimmte Betriebssystem-Build-Version. Ein Mangel an Ressourcen in der lokalen Umgebung kann dazu führen, dass die Anwendung heruntergefahren oder unerwünscht beendet wird. Suchmaschinen benötigen einen Cloud-Server als Betriebsumgebung.

Vergleichstabelle: Browser vs. Suchmaschine

BereicheBrowserSuchmaschine
DatenschutzEin Browser kann die von Ihnen besuchten Websites nachverfolgen, wenn dies in den Einstellungen erlaubt ist.Suchmaschinen verfolgen Ihre Website-Aktivitäten nur über Ihre Suchanfragen.
BenutzeroberflächeBietet eine grafische BenutzeroberflächeNur eine einfache Webseite in einfacher Auszeichnungssprache, vorzugsweise HTML mit wenig bis gar keinem CSS und Javascript.
RessourcenverbrauchVerwendet lokale Ressourcen. Der Verbrauch ist aufgrund der zusätzlichen Funktionen hoch.Verbraucht Server-Ressourcen. Benötigt einen leistungsstarken Prozessor, RAM und Speicherplatz.
AktualisiertKann häufig aktualisiert werdenAktualisiert, aber stört die Benutzer nicht
InhaltsfilterBestimmte Einstellungen ermöglichen die Filterung von expliziten Daten. Sie können die Anzeige von Bildern ausschalten, um den Datenverbrauch in einem Netzwerk mit Verbrauchsmessung zu senken.Filtert und warnt vor dem Ausschluss von Ergebnissen mit expliziten Inhalten.

Similitudes

Sowohl Webbrowser als auch Suchmaschinen sind für das Surfen im Internet gedacht. Einige Tech-Giganten wie Google besitzen sowohl Webbrowser als auch Suchmaschinen.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich zwei Webbrowser gleichzeitig installieren und ausführen?

Das ist völlig unbedenklich. Es gibt keine Begrenzung für die Anzahl der Webbrowser, die Sie gleichzeitig installieren und ausführen können. Sie können so lange arbeiten, bis Ihre Hardware die Belastung aushält.

Wie kann ich verhindern, dass Websites mich verfolgen?

Sie müssen die Einstellung "Websites verfolgen lassen" in Ihrem Webbrowser deaktivieren, wenn er dies anbietet. Dadurch wird der Webbrowser gezwungen, Ihre Standortdaten nicht an die von Ihnen besuchten Websites weiterzugeben.

Was ist ein Inkognito-Modus oder privates Surfen?

Privates Surfen ist ein technischer Begriff, der jede Web-Browsing-Sitzung beschreibt, die nicht gespeichert oder nachverfolgt wird. Es wird kein Browserverlauf erstellt. Außerdem wird eine private Sitzung nach dem Schließen aller Fenster des privaten Browsens zerstört. Sie bietet dem Benutzer ein separates Cookie-Gefäß.
Inkognito-Modus ist der Name, den Google für das private Surfen in seinen Webbrowsern verwendet.

Fazit

Am Ende dieses Artikels können Sie sicher sein, dass ein Webbrowser eine Menge an Funktionen zu bieten hat, um Ihre Internetsitzung sicher und angenehm zu gestalten. Verschiedene Browser arbeiten je nach Anzahl der Hintergrundprozesse unterschiedlich schnell. Auf der anderen Seite können Suchmaschinen Ihnen helfen, das Internet zu erkunden, indem sie Ihnen die möglichen Pfade auf der Grundlage Ihrer Suchabsicht aufzeigen.

Fühlen Sie sich frei, den Artikel im Kommentarfeld unten zu kommentieren und zu diskutieren, wenn Sie Informationen oder Anmerkungen hinzufügen möchten. Wenn Sie glauben, dass wir einen Fehler gemacht haben, können Sie ihn auch dort melden.

Inhaltsübersicht

Über den Autor: Tom Vincent

Tom Vincent hat die gleiche Schule wie Nicolas besucht und einen Bachelor-Abschluss in Wirtschaft und Sozialkunde gemacht. Anschließend begann er sein Hochschulstudium an der Universität François Rabelais in Tours mit einem DUT in Informationskommunikation. Um seine Kenntnisse zu erweitern, absolvierte er außerdem ein Fachstudium in E-Commerce und digitalem Marketing an der Universität Lumière in Lyon. Bei diesem Projekt ist er für die Artikel zu den Themen Sprache, Industrie und Soziales verantwortlich.
Alle Beiträge Geschrieben von Tom Vincent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

magnifiercrosschevron-downarrow-right